Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Krebsregister S-H

Krebsregister S-H

Seit dem 26. Mai 2016 ist das Gesetz über das Krebsregister des Landes Schleswig-Holstein (Krebsregistergesetz – KR SH), vom 04. November 2015, in Kraft.

Damit werden die Vorgaben des 2013 in Kraft getretenem Krebsfrüherkennungs- und -registergesetzes (KFRG) umgesetzt, welches alle Bundesländer zur flächendeckenden klinischen Krebsregistrierung verpflichtet.

Ziel ist die Qualitätsverbesserung der onkologischen Behandlung.

In Schleswig Holstein wurde die klinische (behandlungsbezogenen) Krebsregistrierung dem langjährig bestehenden epidemiologischen (bevölkerungsbezogenen) Krebsregister übertragen, so dass nun ein zentrales klinisch-epidemiologisches Krebsregister Schleswig-Holstein (Krebsregister SH) aufgebaut wird.

Im Krebsregister SH werden Daten zur Diagnose, Therapie und Informationen zum Krankheitsverlauf erfasst. Alle Ärzte und Zahnärzte in Schleswig-Holstein, sind als sogenannte Meldende gesetzlich verpflichtet die Daten zum Meldeanlass bis zum 10. Werktag des Folgemonats nach dem Meldeanlass an die Vertrauensstelle des Krebsregisters zu übermitteln.

Anwendung findet der einheitliche onkologische Basisdatensatz der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT) und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. (GEKID). Dieser sogenannte ADT-/GEKID-Basisdatensatz sowie noch einige darüber hinausgehende Zusatzangaben zur Bereitschaft des Patienten zur Mitwirkung an Forschungsvorhaben und der Anlass zur Diagnosestellung sind zu übermitteln.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Krebsregister SH: http://www.krebsregister-sh.de/